Funktionalität des Kalenders

In deinen Verfügbarkeitseinstellungen kannst du einstellen, wann und für wie lange du buchbar bist. Hierbei werden deine Einstellungen immer und automatisch mit dem synchronisierten Google-Calendar abgeglichen.



Wenn du keine freien Termine im Google-Calendar hast, werden auch keine Termine angezeigt - trotzt angegebener Verfügbarkeit. Falls du also keine freien Termine sehen solltest, dann kontrolliere deinen Google Calendar, ob du nicht selber deine Termine geblockt hast. In diesem Artikel erfährst du, was du tun musst - danach funktioniert es zu 100%

Pausen & Schließung
Mit dem Klick auf das kleine grüne "+" fügst du Pausen hinzu. Wenn du einen kompletten Tag nicht verfügbar sein möchtest, dann drücke bei einer Uhrzeit deines gewünschten Tages auf den roten "Mülleimer".

Nur "Beschäftigt" blocken
Falls du deine gesamte Tagesplanung mit deinem Google Calendar erledigst, kannst du "Nur Status 'Beschäftigt' blocken" ankreuzen, so dass trotzdem vergebene Termine - bei denen du "Verfügbar" ausgewählt hast - buchbar sind.

Abwesenheiten & Urlaub
Falls du frei machen solltest und in dieser Zeit keine Termine bekommen willst, dann gebe feste Abwesenheiten ein. Klicke bei "Abwesenheiten" auf "Hinzufügen" und du kannst Start- und Enddatum bestimmen. Besucher, die einen Termin mit dir buchen wollen, können dann nur noch Termine auswählen, die außerhalb dieser Zeitspanne liegen.### Buchungsspanne
In den Kalendereinstellungen kannst du selbst bestimmen, wann Termine bei dir gebucht werden können. Dafür kannst du die Buchungsspanne (Zeitraum, in dem Termine im Voraus gebucht werden können) individuell einstellen, so dass du deine eingehenden Termine auch wirklich wahrnehmen kannst.

Buchungsspanne



Linker Regler Buchungsspanne
Die linke Seite des Schiebereglers bestimmt, wann der nächstmögliche Termin verfügbar ist. Wenn du beispielsweise min. 2 Stunden einstellst und es 15:00 Uhr ist, wird der nächstmögliche Termine erst um 17:00 Uhr sein (oder eben am nächsten Tag, wenn du bereits geschlossen hättest).

Dadurch könntest du kurzfristige Termine vermeiden, die innerhalb der nächsten Minuten stattfinden sollen, worauf du nicht vorbereitet bist.

Rechter Regler Buchungsspanne
Die rechte Seite des Schiebereglers bestimmt, wann der letzte Termin verfügbar erscheinen soll. Wenn du beispielsweise maximal 336 Stunden einstellst, dann werden auch nur Termine bis maximal 14 Tage angezeigt. Hierbei wird in Stunden gerechnet, in dem Falle: 14 Tage x 24 Stunden = 336 Stunden.
Dadurch verhinderst du, dass du Termine z.B. 6 Monate in der Zukunft erhältst, obwohl deine Zeitplanung gar nicht so weit reicht oder das Interesse an eurem Gespräch auf der anderen Seite gesunken wäre.

Maximale Termine



Mit der Kalendereinstellung "Maximale Termine" bestimmst du, wie viele Termine pro Tag maximal eingehen dürfen. Sobald pro Tag die gewünschte Anzahl erreicht wurde, schaltet dein Funnel automatisch um und zeigt nur noch verfügbare Termine der nächsten Tage an.

Puffer



Wer viele Termine nacheinander bekommt und sich Vor- und Nachbereitungszeit wünscht, braucht einen Puffer. Die Kalendereinstellung "Puffer" hängt die von dir eingestellte Pufferzeit immer an den letzten Termin ran.

Beispiel

Dauer der Leistung: 30 Minuten
Puffer: 15 Minuten
Ein Interessent bucht den Termin um 15:00 Uhr. Ohne Puffer würde dein Kalender 15:30 Uhr als nächstmöglichen Termin anzeigen. Durch den Puffer wäre der nächstmögliche Termine 15:45 Uhr. Wenn dieser Termin gebucht wird, dann wäre daraufhin der nächstmögliche Termine wieder um 16:30 Uhr.

Also immer: 30 Minuten + 15 Minuten - angefangen beim allerersten Termin, der gebucht wird.

Die Pufferzeit gibt dir den Raum, kurz durchzuatmen und den nächsten Termin vorzubereiten - Kein Stress mehr zwischen den Terminen.

Telefonat oder Videocall?
Beides ist möglich. Schau dir in diesem Artikel einmal an, wie man Videocalls verbucht.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!